Reiseinformationen Venedig

Venedig gehört wohl zu den beliebtesten Zielen für Städtereisen. Das auch völlig zurecht, auf engstem Raum gibt es wirklich viel zu sehen. Es sei auch gesagt, daß Venedig nicht unbedingt ein Schnäppchen ist. Dennoch sollte man sich einige Übernachtungen gönnen, eine Tagestour bringt nicht DAS Erlebnis Venedig.
Es ist nicht zu warm und die recht kleine Stadt ist nicht so überlaufen.

Es macht sich durchaus bemerkbar, wenn dort Kreuzfahrer festmachen und tagsüber mal ein paar Tausend Leute in die Stadt stürmen. Spätestens am frühen Abend, wenn die All-Inclusive-Buffets reich gedeckt sind, hat man Venedig wieder fast für sich. Aber ehrlich, im Hochsommer möchten wir das nicht erleben.
Unser Wochenende in Venedig war wirklich zum genießen. Wir sind im April 2008 nach Venedig gereist.

 

An- und Abreise

Unserer Direktflug von Hamburg zum Flughafen "Marco Polo" dauert 75 Minuten. Vom Flughafen bis zum Piazzale Roma sind es 15 km. Wir haben die Strecke mit dem Airport-Shuttle zurückgelegt. Die Fahrzeit beträgt 20 Minutem und kostet 3 Euro pro Person.
Das letzte Stück vom Piazzale Roma in Richtung Hotel haben wir mit dem Wasserbus zurückgelegt. Die nächstgelegene Station an unserem Hotel ist "Ca d'Oro". Von dort sind es dann noch 5 Gehminuten zum "Foscari Palace".

Vom Piazzale Roma zurück zum Flughafen sind wir mit dem Linienbus gefahren. Die Fahrt dauert 25 Minuten, etwas länger als die Direktverbindung mit dem Shuttle.
Der Direktflug von Hamburg war sehr komfortabel. Inzwischen gibt es das wohl nicht mehr. Durch das Umsteigen in Amsterdam oder Paris verlängert die Reisezeit von 75 Minuten auf 4 Stunden.

Wasserbus, Wassertaxi, mobil in Venedig

Venedig, zumindest der interssante Teil, ist autofrei. Die Anfahrt endet, mit dem Bus, dem Zug oder dem Auto, am Piazzale Roma. Es gibt einige Parkplätze sowie Parkhäuser.
Zu Fuß kann man Venedig auf die preiswerteste Variante erkunden. Die Hauptinsel ist nur ca. 6 km lang. Das heißt, in gut einer Stunde hätte man die komplette Stadt einmal durchlaufen.
Eine sehr gute Variante, sich fortzubewegen, ist der Wasserbus. Wir sind mit einem 3-Tage-Ticket für 31 Euro pro Person sehr gut gefahren. Der Abstand zwischen den Stationen ist auf der Hauptinsel nur einige 100 Meter, die Stationen wechseln zwischen beiden Ufern des Kanal Grande.
Kein Ort auf der Hauptinsel ist mehr als 10 Gehminuten von einer der Stationen entfernt. Die Buslinien verlaufen entlang des Canal Grande und umrunden die Insel zum Teil. Wen man einen guten Platz im Vorschiff ergattert, ist das gleich eine richtige Stadtrundfahrt.

Die Wasserbusse fahren sehr häufig bis in den späten Abend. Nachtschwärmer sollten sich vorher mit dem Fahrplan vertraut machen.
Das Wassertaxi ist sicher etwas flexibler, aber auch teurer. Für 2 Personen lohnt sich das nicht, für größere Gruppen ist das eine Variante.
Da wäre noch der Klassiker, die Gondel. Uns hat man eine 45-minütige Fahrt für 100 Euro angeboten. Ein bisschen Touri-Nepp ist immer, aber das mussten wir und dann doch nicht geben.

Essen und Trinken

Venedig eilt der Ruf voraus, sehr teuer zu sein, diesem Ruf wird Venedig auch in punkto essen und trinken gerecht.
Natürlich macht man keine Reise nach Venedig und trinkt immer nur Mineralwasser. Wer Lust verspürt, den Durst mit einem Bier zu löschen, darf sich über Preise von 7 Euro nicht wundern. Das teuerste Bier, was wir auf der Karte gesehen, kostet 10,50 Euro. Den besonderen Ort, wie zum Beisiel den Markusplatz, bezahlt man eben mit.
Mit Wein trinkt man etwas günstiger, für 7 bis 10 Euro bekommt man in einigen Restaurants schon eine Halbliter-Karaffe.
Verhungern wird in Venedig niemand, vom Imbiss bis zum Nobelrestaurant ist alles vertreten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis fanden wir in den Lokalen, die wir besuchten, eher bescheiden.
Man findet auf fast allen Karten ein sogenanntes Touristenmenü, was in einigen Lokalen für ca. 14 - 16 Euro zu haben ist. Hier kann man sicher sein, daß man zumindest eine vernünftige Mahlzeit bekommt, von der man auch halbwegs satt wird für's Geld.

Andere Gerichte mussten wir uns mühsam zusammenstellen. Wenn man nicht daran denkt, Beilagen mitzubestellen, kommt tatsächlich nur ein Stück Fleisch mit etwas Souce. Wenn man sich eine komlette Mahlzeit bestellt, landet man doch schnell bei 30 Euro und mehr.
Man hat auch nicht den Eindruck, daß man sich recht wenig um den Gast bemüht, man scheint es nicht nötig zu haben.
Man wird nicht verhungern, aber zu große Erwartungen sollte man nicht haben. Schick italienisch essen gehen kann man woanders, zum Beispiel irgentwo in Deutschland, besser und dazu noch preiswerter.
Kleiner Tipp: wer wirklich nur satt werden und nicht enttäuscht werden will, geht in einen Imbiss oder besucht ein Fastfood-Restaurant der bekannten, weltweit etablierten Ketten. Da weiß man, was man kriegt und was es kostet.
Die Abende während eines Venedig-Aufenthalts kann man besser bei einer (vorher im Supermarkt besorgten) Flasche Rotweis irgentwo am Canal Grande genießen anstatt diese kostbare Zeit in einem schlechten Restaurant zu verschwenden.

Wohin in Venedig?

Es gibt bestimmt Sehenswürdigkeiten in Venedig, die man gesehen haben muss. Welche das sind, darüber gehen die Meinungen auseinander. Wir geben hier guten Gewissens einige Tipps weiter, von denen wir meinen, das sollte man in Venedig gesehen haben.
Der Canal Grande gehört wohl zu den bekanntesten Wasserstraßen. Er ist die Hauptstraße in Venedig. Vom Wasserbus, Ambulanzen über kleinere Boote bis zur Gondel verkehrt hier alles.

Die Rialtobrücke ist die größte den Canal Grande überquerebde Brücke.
Den Markusplatz belagern die meisten Venedig-Reisenden. Arkadengänge mit Geschäften, Restaurants sowie die Basilica di San Marco machen den Markusplatz zu einem Besuchermagnet.

Fazit

Venedig ist eine Reise wert. Auch, wenn alles auf den ersten Blick sehr klein erscheint, man sollte sich mehr als nur eine Tagestour gönnen. Der ambitionierte Fotograf wird sich über eine Fülle schöner Motive freuen, auch Architekturfreunde werden auf ihre Kosten kommen.

Eine Venedig-Reise ist kein Schnäppchen. Trotz des üppigen Preisgefüges sollte man keine zu hohen Erwartungen an Service und Gastronomie haben.
Einmal im Leben sollte man sich das gönnen, ein passender Anlass wird sich sicher finden. Ein zweites Mal werden wir nicht nach Venedig reisen.

Hinweis

Unsere Reise nach Venedig war im Mai 2008, alle Informationen befinden sich auf diesem Stand.

Wir können daher nicht für Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben garantieren.

Koordinaten

Koordinaten:
45° 26' 25.832'' N
12° 20' 5.158'' E
  (45.440509,12.334766)
Haben Sie Interesse an unseren Fotos?
Nehmen Sie Kontakt mittelmeer-reise-und-meer.de, Kontaktmittelmeer-reise-und-meer.de, Kontakt
zu uns auf!
Klimatabelle
Venedig
Höchste Tagestemperatur °C
6
 
8
 
12
 
17
 
21
 
25
 
27
 
27
 
24
 
19
 
12
 
8
 
J F M A M J J A S O N D
Niedrigste Tagestemperatur °C
1
 
2
 
5
 
10
 
14
 
17
 
19
 
18
 
16
 
11
 
7
 
3
 
J F M A M J J A S O N D
Wassertemperatur °C
9
 
8
 
10
 
13
 
17
 
21
 
23
 
24
 
21
 
18
 
14
 
11
 
J F M A M J J A S O N D
Sonnenstunden pro Tag
3
 
4
 
5
 
6
 
8
 
9
 
10
 
8
 
7
 
5
 
2
 
3
 
J F M A M J J A S O N D
Regentage im Monat
6
 
6
 
7
 
9
 
8
 
8
 
7
 
7
 
5
 
7
 
9
 
8
 
J F M A M J J A S O N D