Reiseinformationen Rhodos

Grüne Insel Rhodos? Nein, Rhodos hat nicht gerade den Ruf, eine grüne Insel zu sein. Das ist sie auch nicht, nachdem sich der Sonnengott über die Sommermonate ausgetobt und die Insel ausgetrocknet hat. Wählt man für seine Rhodos-Reise den Zeitraum nach den regnerischen Wintermonaten, April bis Mai, erlebt man die Insel komplett in grün, alles blüht. Während in der Vorsaison so manch Burgruine mit wilden Blumen zugewuchert ist, findet man im Spätsommer viel verbrannte Erde vor.

Rhodos ist eine Insel mit viel Geschichte. Einige Burgruinen, Ausgrabungsstätte und nicht zuletzt die Altstadt von Rhodos-Stadt zeugen davon. Aktivurlauber wirden viel Spaß daran finden, Rhodos mit dem Mietwagen oder auf dem Zweirad zu erkunden.
Rhodos ist die Insel des Sonnengottes. Während der Saison kann man sich sicher sein, bestes Strandwetter zu haben. Das wird Badeurlauber und Familien mit Kindern freuen.

An- und Abreise

Der Flug von Hamburg nach Rhodos dauert etwas über 3 Stunden. Wir sind mit TUIFly geflogen. Service und Mahlzeit sind ok. Keine Überraschungen, nichts zu meckern. Für einen XXL-Sitz ruft die Fluggesellschaft 25 Euro auf. Ob das für diesen relativ kurzen Flug nötig ist, wird jeder für sich entscheiden.

Die guten Erfahrungen mit TUIFly, die wir bereits auf der Reise nach Mallorca gemacht haben, haben sich auch auf unserer Reise nach Rhodos bestätigt.
Der Transfer vom Flughafen ins Hotel nach Faliraki hat mit dem Taxi eine knappe halbe Stunde gedauert.

Mobilität

Die Verkehrswege auf Rhodos sind weitestgehend ganz gut ausgebaut, selbst in den Bergen findet man asphaltierte Straßen vor. Teilweise ist der Zustand jedoch mit Vorsicht zu genießen. Straßenschäden gibt es überall mal, insbesondere auf der Hauptstrecke entlang der Ostküste. So manche Dehnungsfuge ist etwas breiter, als sie sein soll. Neben ausreichender Leistung haben wir deshalb auch darauf geachtet, daß der Roller auch große Räder hat.
Viele Baustellen zeugen jedoch davon, daß daran gearbeitet wird, den Zustand der Straßen zu verbessern.
Der Fahrstil hier ist etwas rauhbeinig. Manch Zeitgenosse nimmt sich, insbesondere bei Überholvorgängen, schon mal den Platz, den er braucht. Das bekommt man besonders als Zweiradfahrer zu spüren. Wer um Leib und Leben besorgt ist, läßt insbesondere Taxis den Vortritt.
Öffentliche Verkehrsmittel sind eine Alternative. Die einfache Fahrt mit dem Bus von Faliraki nach Rhodos-Stadt kostet 2,20 Euro.
An allen wichtigen Orten auf Rhodos gibt es Taxi-Stationen, an denen es häufig auch Tabellen für Festpreise für bestimmte Strecken gibt.
Eine Fahrt von Rhodos-Stadt kostet nach:
Faliraki (17 km): EUR 17
Kolymbia (26 km): EUR 31
Lindos (53 km): EUR 55
Prasonisi (98 km): EUR 110
Kamiros (34 km): EUR 38
Embona (52 km): EUR 60
Die Preise liegen bei gut einem Euro pro Kilometer, damit ist das Taxi auf Rhodos etwas günstiger als in Deutschland.

Roller sind wohl das verbreiteste Verkehrsmittel. So riesig ist Rhodos nicht, man kann alle Strecken damit bewältigen. Man ist flexibel bei der Parkplatzsuche in Rhodos-Stadt. Einen 50-er bekommt man für 15 Euro, einen 200-er für 25 Euro pro Tag. Bei längerer Mietdauer kann der Preis für den Großen mit etwas Verhandlungsgeschick unter 15 Euro gedrückt werden.
Einen Mietwagen bekommt man unter 20 Euro pro Tag bei einer Mietdauer von mindestens einer Woche, das gilt natürlich für die kleinste Kategorie. Den Preis bekommt man bei der Buchung über das Internet oder direkt vorort.
Mit der Osterreisewelle wurde an den Tankstellen in Deutschland mal wieder an der Preisschraube gedreht. Aber es geht noch teurer. Auf Rhodos muss man sich auf folgende Preise, pro Liter, einstellen:
EUR 1,73 für Benzin, 95 Oktan
EUR 1,47 für Diesel

Essen und Trinken

Joghurt mit Honig und Griechischer Kaffee

Griechischer geht es wohl kaum. Joghurt mit Honig und griechischer Kaffee, der immer mit einem Glas Wasser serviert wird.
Wohin geht man auf Rhodos zum Essen? Zum Griechen natürlich. In den Tourismuszentren wird man alles, nicht nur die griechische Küche, finden. Zugegeben, für den kleinen Hunger zwischendurch darf es auch mal ein Döner sein. Na ja, wenn man die Geschichte von Rhodos betrachtet, ist das sogar landestypisch.
Fisch und Fleisch sind das Lebenselexier der (Insel-) Griechen. Am Besten wird man in kleinen, familiengeführten Restaurants bedient. Sohnemann bedient und tut so, als würde Mama kochen. Alles ist irgentwie Mama-Spezial.

Die Portionen sind nicht sehr üppig, diese Erfahrung haben wir auch auf auf Korfu bereits gemacht. Der gute Esser sollte zum Hauptgericht noch eine Vorspeise oder wenigstens etwas Brot mit Butter ordern, was hier natürlich als Gedeck ebenfalls kostenpflichtig ist.

Wohin auf Rhodos?

Es gibt bestimmt viele Orte und Sehenswürdigkeiten auf Rhodos, die man gesehen haben muss. Welche das sind, darüber gehen die Meinungen auseinander. Wir geben hier guten Gewissens einige Tipps weiter, von denen wir meinen, das sollte man auf Rhodos gesehen haben.
Altstadt Rhodos-Stadt
Wir haben schon viele Städte gesehen, für uns ist die Altstadt von Rhodos-Stadt die Schönste. In der Hauptsaison etwas überlaufen, aber trotzdem einfach nur schön. Anreise am Besten mit dem Bus oder Roller.
Archangelos ist das größte Dorf auf Rhodos. 7000 Einwohner und nur eine Handvoll Hotels machen diesen Ort zu einem der Ursprünglichsten. Es gibt eine kleine Auswahl an Restaurants und Bars. Wer sich hier für seinen Urlaub niederlässt, bekommt griechische Kultur pur.
Thermen von Kallithea
Vor einigen Jahren wären die Thermen keinen Tipp Wert gewesen. Heute jedoch sind sie aufwendig restauriert worden, auf jeden Fall ansehen.

Lindos ist ein Besuchermagnet. Hoch über der Stadt thront die Akropolis, die für Fußfaule auch mit dem Esel erreicht werden kann. Zwar völlig überlaufen, aber in der Nebensaison geht es.
Filerimos
Auf dem Berg Filerimos befinden sich ein Kloster mit Kirche sowie ein Kreuzweg, an dessen Ende sich ein großes Kreuz mit grandioser Aussicht über den nördlichen Teil von Rhodos befindet.
Embona befindet sich am Fuße des Attavyros. Der Ort ist bekannt für seine Weine und den Suma. Es gibt diverse Anbieter, bei denen man direkt eine Weinprobe machen kann. Anfahrt mit dem Mietwagen oder Roller, aber Vorsicht!
Kamiros
Die Ausgrabungsstätte von Kamiros an der Westküste von Rhodos ist für Interssierte an der griechischen Antike ein Muss.

Fazit

Rhodos ist ein preiswertes Reiseziel für Jedermann. Sehr sehenswert ist die Hauptstadt Rhodos-Stadt an der Nordspitze der Insel. Eine Akropolis gibt es, wie in den meisten griechischen Städte, auch. Das Highlight ist unserer Meinung die Altstadt von Rhodos-Stadt.
Strände gibt es fast überall auf der Insel. Zahlreich und in guter Qualität findet man Bademöglichkeiten an der Ostküste.

Auf Rhodos wird sich wohl jeder, Aktivurlauber, Ausspanner oder Familien mit Kindern, wohlfühlen. Badeurlauber sollten die Zeit von Juni bis Oktober wählen. Aktivurlauber sind mit der Vorsaison im April und Mai bestens beraten.
Wir werden wieder nach Rhodos reisen.

Hinweis

Unsere letzte Reise nach Rhodos war im Mai 2011, alle Informationen befinden sich auf diesem Stand.

Wir können daher nicht für Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben garantieren.

Koordinaten

Koordinaten:
36° 12' 39.74'' N
27° 58' 6.402'' E
  (36.211039,27.968445)
Haben Sie Interesse an unseren Fotos?
Nehmen Sie Kontakt mittelmeer-reise-und-meer.de, Kontaktmittelmeer-reise-und-meer.de, Kontakt
zu uns auf!
Klimatabelle
Rhodos
Höchste Tagestemperatur °C
15
 
16
 
17
 
21
 
25
 
30
 
32
 
33
 
29
 
25
 
21
 
17
 
J F M A M J J A S O N D
Niedrigste Tagestemperatur °C
7
 
8
 
9
 
11
 
15
 
19
 
21
 
22
 
19
 
15
 
12
 
9
 
J F M A M J J A S O N D
Wassertemperatur °C
17
 
16
 
16
 
17
 
19
 
21
 
23
 
25
 
24
 
22
 
20
 
18
 
J F M A M J J A S O N D
Sonnenstunden pro Tag
4
 
5
 
7
 
9
 
10
 
12
 
13
 
12
 
11
 
8
 
6
 
4
 
J F M A M J J A S O N D
Regentage im Monat
14
 
10
 
8
 
3
 
3
 
0
 
0
 
0
 
1
 
6
 
7
 
13
 
J F M A M J J A S O N D